Heizölpreise Schweiz im Jahresverlauf

Heizöl-Chart Schweiz

Angegeben ist immer der Preis in CHF pro 100 l Heizöl Extra Leicht inkl. MwSt bei Gesamtabnahme von 3000 l und einer Lieferstelle (Durchschnittspreise von HeizOel24). Die Preisermittlung erfolgt auf Basis der täglichen Heizölpreisnotierungen von www.HeizOel24.ch. Alle Preisangaben ohne Gewähr.
 

Trends und Prognosen

Die Heizölpreise schwanken im Jahresverlauf mitunter stark. Häufig bilden sich dabei Trends, die eine Prognose erleichtern. Es gibt Jahre, in denen das Heizöl billig ist und es gibt teure Heizöljahre. Die Tendenz mit der sich die Heizölpreise entwickeln lässt sich teilweise am Chart ablesen. Auch wenn eine exakte Prognose der Heizölpreise anhand der Vorjahre nicht möglich ist, so lassen sich zumindest Rückschlüsse ziehen. Z.B. saisonale Schwankungen können am Chart abgelesen werden.
Ein einmal inganggesetzter Trend zu steigenden oder fallenden Heizölpreisen wird häufig zum Selbstläufer, denn Heizöl ist ein börsengehandeltes Produkt und die Prognosen vieler Börsianer fließen indirekt in die Preisbildung ein.
Ob Heizöl teurer oder billiger wird, ist nicht zuletzt also eine Frage von Trends und Prognosen der Börsenwelt. Hierzu hält HeizOel24 Sie mit täglichen Heizölnews auf dem laufenden.
Heizölverbraucher sollten diese Preisschwankungen als großen Vorteil der Ölheizung gegenüber anderen Energieträgern sehen. Richtig ausgenutzt eröffnet die Tendenz zu Preisschwankungen beim Heizöl ein enormes Sparpotential insbesondere gegenüber leitungsgebundener Energie (Erdgas, Fernwärme), die stets dann bezahlt werden muss, wenn sie verbraucht wird. Heizöl kann dann getankt werden, wenn es gerade billig ist.

Welche Monate sind billig zum Heizöl kaufen?

Im Jahresverlauf offenbaren sich mitunter typische Verlaufsmuster: 2005 und 2006 zeigen einen nahezu idealtypischen Verlauf der Heizölpreise. Das Jahr beginnt mit moderaten Preisen, die bis zum Herbst sukzessive ansteigen. Im Spätherbst fallen die Heizölpreise dann wieder ab. Selbst das Rekordjahr 2008 zeigt einen ähnlichen Heizölpreischart. Der Theorie folgend sollten Heizölkunden also verstärkt im Winter einkaufen. Die Erklärung zum Preisverlauf lässt sich folgendermaßen Zusammenfassen: Im Frühjahr und Sommer verteuert zunächst die "Driving Season" in den USA das Öl am Weltmarkt. Auf die hohe Benzinnachfrage während der Sommerferienzeit folgt dann nahtlos der Run auf Heizöllieferungen im Herbst. Spätestens ab Ende August beginnen die meisten Verbraucher Heizöl zu bestellen.

Heizöl kaufen im richtigen Moment

Um günstig Heizöl bestellen zu können, sollten Sie den passenden Zeitpunkt abwarten. Wir empfehlen Ihnen einen Termin direkt nach der Heizperiode im Frühjahr bzw. unmittelbar davor im Spätherbst. Der günstige jahreszeitliche Effekt wiegt die den Aufschlag für die kleinere Bestellmenge meist wieder auf. Mehr Spartipps

Heizölmarkt: Preise

Hier finden Sie Heizöl-Preischarts für verschiedene Regionen in der Schweiz:


Börse: Ölpreis / Euro

Verfolgen Sie die Preisentwicklung der Rohstoffe und Währungen an den internationalen Börsen:


Heizöl charts

Heizölpreise als .jpg zum Download
Tipp: Charts für weitere Städte und Länder (Deutschland, Österreich, Schweiz) finden Sie auf den entsprechenden Regionalpreis- bzw. Länderseiten von HeizOel24. Die Chartbilder aktualisieren sich stündlich automatisch. Übernahme und Weiterverwendung der Charts nur mit Genehmigung! Bitte schreiben Sie uns über das Kontaktformular.