Joey Kelly erklärt den Tankwagen

Gerade in Ihr neues Eigenheim gezogen und die erste Heizöllieferung steht kurz bevor?
Am besten ist es über den Lieferprozess umfassend informiert zu sein. Denn ein kleines Grundwissen über den Tankwagen und der Befüllung des Heizöltanks, räumt häufig gestellte Fragen aus dem Weg.

Der Domdeckel - Wie wird der Tankwagen eigentlich befüllt?

Natürlich muss auch ein Tankwagen mit Heizöl betankt werden, bevor dieser Ihren Tank befüllen kann. In den rund 500 Tanklagern in Deutschland, wird über dem auf dem Dach installierten Domdeckel der Tankwagen, je nach Größe, mit bis zu 32000l Heizöl befüllt. Der Tank selbst besteht aus bis zu drei Kammern, die je nach Bedarf separat befüllt werden können.

Eine weitere Möglichkeit ist die Untenbefüllung (Bottom Loading), bei der der Tankwagen in einem geschlossenen System von unten befüllt wird. Diese Methode hat den Vorteil, dass der Fahrer nicht auf das Fahrzeug hochsteigen muss, als Präventivmaßnahme gegen mögliche Unfälle. Zudem kann kein Öl aus dem Schlauch auf den Boden tropfen. Diese Art der Befüllung ist deutlich sauberer und sicherer als die herkömmliche Methode der Befüllung über den Domdeckel.

Domdeckel
Ventile

Die Ventile - Weshalb hat der Tankwagen Kammern?

Ein Tankwagen mit integriertem Tank besteht aus Stabilitätsgründen aus mehreren Kammern.

Da diese nicht alle gleichzeitig abgepumpt werden sollen, besitzen die Kammern eigene Bodenventile und sind durch ein Röhrensystem mit dem Messchrank verbunden.

Mithilfe von diesen Ventilen kann jeder Behälter seperat angesteuert werden. Der Vorteil liegt darin, dass man in den Behältern verschiedene Sorten Heizöl zeitgleich transportieren kann.

Der Gasmeßverhüter - Der pumpt doch bloß Luft!

Der Gasmeßverhüter sorgt genau für das Gegenteil. Denn dieser scheidet die im Heizöl vorkommenden Lufteinschlüsse aus.

Sollte es dann doch einmal vorkommen, dass der Tank vollständig leer ist, wird über dieses Gerät der Meßvorgang abgebrochen.

Das Heizöl durchläuft den Gasmeßverhüter bevor es in den Zähler gelangt. An den Schaugläßern, ähnlich wie bei der Zapfsäule einer Tankstelle, kann man während des gesamten Tankvorgangs das rote Heizöl erkennen und so den Prozess überwachen.

Messgeräte zur Volumenbestimmung müssen geeicht sein. Anhand des am Fahrzeug befestigten Eichsiegels des Prüfamtes, können sie erkennen wann die letzte Prüfung vorgenommen wurde.

Gaßmessverhüter
Zähler

Der Zähler - Wieviel Liter sind denn im Tank?

Bei der Betankung kann man über der Messanlage den gesamten Vorgang beobachten.

Der Zähler zeigt an wieviel Liter gerade in Ihren Heizöltank gepumpt werden.

Falls es zu Zweifeln kommen sollte, achten Sie vor Beginn der Befüllung darauf, dass das Zählwerk bei Null steht. Zudem sollte sich am Tankwagen ein aktuelles Siegel des Eichamtes befinden.

Der Additiv Zusatztank - Woher kommt das Premium Heizöl?

Viele Kunden bestellen sich das Heizöl Super. Dieses Premium Heizöl sorgt dafür, dass die Tankanlage Störungsfreier funktioniert und deutlich weniger Rußrückstände im Brenner vorzufinden sind.

Im Wagen befindet sich das Standard Schwefelarme Heizöl. Während der Betankung entsteht durch den Zusatz von Additiven Ihr Super Heizöl.

Pro Liter wird automatisch eine bestimmte Menge Additiv aus dem Zusatztank hinzugefügt und mischt aus dem Standard das Premium Heizöl.

Additivtank
Fuellschlauch

Die Kupplung - Wie wird mein Tank eigentlich befüllt?

Anders als an der Tankstelle befindet sich am Ende des Tankschlauchs keine Zapfpistole, sondern eine Tankwagenkupplung mit Bajonettverschluss

Um Ihren Heizöllagerbehälter füllen zu lassen, muss an diesem ein genormter Füllrohrverschluss installiert sein

Dieser garantiert den sicheren Anschluss des Füllschlauchs und eine sichere Befüllung.

Die Betankung - Warum bleibt der Schlauch voll?

In den meisten Fällen besitzen Tankwagen eine Schlauchtrommel und füllen Ihre Tanks mit dem Vollschlauchsystem.

Der Schlauch bleibt während der Betankung stets voll, abgerechnet wird allerdings nur die Menge an Heizöl, die tatsächlich durch das Zählwerk gelaufen ist.

Der Tankwagen Fahrer kann die Geschwindigkeit, mit der die Tanks befüllt werden sollen, am Armaturenschrank, über den Pumpendruck, einstellen. Es können ca. 600 l Heizöl pro Minute durch den Schlauch gepumpt werden. Bei Fahrzeugen ohne Schlauch-Trommel und kurzem Füllschlauch bis zu 800 l pro Minute. Laut Vorschrift wäre die maximal zulässige Füllgeschwindigkeit sogar bei 1.200 l pro Minute.

Heizoeltank-Befuellung
Heizoeltank-Befuellung

Der Grenzwertgeber - Weshalb ist dort eine Steckdose neben dem Füllrohr?

Der Grenzwertgeber ist eine Art Sensor, der bei erreichen der maximalen Füllmenge ein Signal an das Tankfahrzeug sendet und damit die Befüllung automatisch beendet.

Oft wurden Grenzwertgeber bzw. das Notabschaltinstrument mit einem langen Kabel zwischen Ihrer Vorrichtung und dem Tankwagen verbunden. Die modernen Tankwagen sind heutzutage meist per Funk, mit Ihrer Steckdose des Grenzwertgebers verbunden.

Noch vor der Befüllung des Tanks, ist der Lieferant gesetzlich dazu verpflichtet den Grenzwertgeber anzuschliessen. Dieser schützt den Heizöltank vor der Überfüllung und somit Sie vor einer größeren Katastrophe und Umweltschäden.