Heizölpreise aktuell für die Schweiz

Tanküberwachung
Trusted Shops Logo
4,83 sehr gut
DISQ ntv Gesamtsieger Preisportale für Heizöl 2021 DtGV Testsieger DtGV Service Award 2020 Die Welt Service Champion 2021 Bild.de Empfehlung

Die Heizölpreis Entwicklung

Neu
CHF/3.000l
CHF/100l
Nachfrage

Wie voll ist mein Heizöltank?

Füllstandsinfo/ -warnung
Du kennst deinen Füllstand und wirst rechtzeitig informiert.
Ø Verbrauch/Reichweite
Aktueller Heizölverbrauch und Reichweitenberechnung.
iOS
HeizOel24 meX Smartphone App

Wichtige Einflussfaktoren

88,75 $
pro Barrel
+0,20 %
seitwärts
775,25 $
pro Tonne
-0,16 %
seitwärts
0,916 CHF
 
-0,07 %
seitwärts
87,16 $
pro Barrel
+0,69 %
leicht steigend
Veränderung
+0,09 %
zum Vortag
107,15 CHF
/100l
Prognose
+0,86 %
zu morgen
Börsenwerte vom 19.01.2022, 17:08

News und Ölmarkt

Heizölpreis: Aufwärtstrend verliert kurzzeitig an Fahrt
19.01.22 • 10:40 Uhr • Fabian Radant
Im Vortagesvergleich stiegen die Heizölpreise um durchschnittlich 0,1 Cent bzw. Rappen. Die OPEC+ konnten ihre selbstgesetzten Förderquotenerhöhungen auch im Dezember 2021 nicht komplett umsetzen. Durch eine Explosion an der Kirkuk-Ceyhan-Pipeline sind die irakischen Ölexporte nach Europa eingeschränkt. Mit ihrem gestrigen Monatsbericht hat die OPEC bei den Heizölpreisen Weiterlesen
Aufwärtstrend beim Heizölpreis setzt sich fort
18.01.22 • 10:27 Uhr • Fabian Radant
Im Vortagesvergleich stieg der Heizölpreis in der D-A-CH-Region um durchschnittlich 0,9 Cent bzw. Rappen pro Liter Heizöl. Konflikte in der Ukraine und den VEA treiben den Heizölpreis nach oben. Ausbleibende Erfolge bei den Verhandlungen zum Atomabkommen zwischen dem Iran und den USA lassen ein Freiwerden von iranischem Öl auf dem Weltmarkt unwahrscheinlich werden. Die Ölpreise Weiterlesen

Diskutieren Sie mit!

Kaufen 12% oder Warten 88%
Kaufen 12% oder Warten 88%
Frank N.
Wie hoch soll der Preis noch werden? Unglaublich 🤦‍♀️🤦‍♀️
um 16:28 Uhr
Antworten Melden 1
1 weitere Antworten anzeigen
Yusuf T.
Öl ist war teuer. Gas ist genau so teuer inzwischen.
um 13:07 Uhr
Antworten Melden 2 1
Daniel N.
Anett:) ist nicht schlecht dann zu bestellen wie man Geld hat... Hauptsache Öl geht nicht zu Ende 😊
um 12:24 Uhr
Antworten Melden 1
Anett J.
Ich bleibe bei öel. Es wird alles teurer egal was. Dann bestelle ich eben nur noch wie ich Geld habe. Ich habe vor ein paar Jahren erst meine Technik erneuert, es lohnt sich nichts auf was neues umzustellen. Gruß
um 11:13 Uhr
Antworten Melden 15
1 weitere Antworten anzeigen
Konny V.
Bei den Ölpreisen wird einem schlecht. Sind sie unten, gehen sie hoch. Sind sie oben, gehen sie noch höher.
um 09:21 Uhr
Antworten Melden 9
Claudia T.
Der Preis steigt der derzeit täglich, Wie es aussieht geht er auf die ein Euro Marke zu
um 08:23 Uhr
Antworten Melden 4
Valentin K.würde warten
Wärmepumpen und Pelletheizungen, haben wohl auch nur eine Lebenserwartung von 15-20 Jahre.
um 07:19 Uhr
Antworten Melden 4 4
Valentin K.würde warten
Wärmepumpe macht für mich keinen Sinn. Selbst bei einer JAZ von 4 wären es aktuell 9,5 Cent/KW, Tendenz steigend. Bei Pellets würde ich mir 200€ pro Jahr sparen. Die werden aber schon für Wartung drauf gehen.
um 07:16 Uhr
Antworten Melden 5
1 weitere Antworten anzeigen
Timo S.
Ich überlege seit einiger Zeit auch auf eine Wärmepumpe zu wechseln und werde es wohl auch machen.
um 06:46 Uhr
Antworten Melden 2 1
Markus C.
Ich überlege ähnliches…
um 06:36 Uhr
Antworten Melden 1
1 weitere Antworten anzeigen

Heizölpreise Wochenschau

Heizölpreise weiterhin hoch

Mit einem leichten Preisfall des Heizöles starteten wir in die neue Woche. Die Aussagen des US-amerikanischen Notenbankchefs und der API- Bericht sorgten für deutliche Preisanstiege bei den Ölprodukten. In Asien ist das Verkehrsaufkommen Corona bedingt teilweise um bis zu 60 Prozent eingebrochen. China hat im Jahr 2021 rund fünf Prozent weniger Öl importiert als im Vorjahr.

Preissenkende Neuigkeiten für die Ölpreise gab es zum Wochenbeginn aus Libyen und Kasachstan. Nachdem in Libyen seit einiger Zeit Produktionsausfälle herrschten, wurde bekanntgegeben, dass die Wartungsarbeiten an einer östlichen Pipeline im Land abgeschlossen sein. Die letzte Woche sank die Rohölproduktion des Landes zeitweise auf rund 700.000 B/T. Mittlerweise stieg dieser Wert auf ca. 900.000 B/T.

Am Dienstag stiegen die Heizölpreise im Zuge der Äußerungen des US-amerikanischen Notenbankchefs stark an. Unter anderem sagte dieser, dass die US-amerikanische Wirtschaft noch bis in die zweite Jahreshälfte Unterstützung erhalten wird, bevor die Geldpolitik gestrafft werden soll. Da die USA der größte Ölkonsument der Welt sind, sorgte diese Mitteilung für einen starken Preisanstieg.

Laut dem Bericht des API vielen die Rohölbestandsabbauten der USA wesentlich geringer aus als vom Markt erwartet. Dagegen stehen deutliche Aufbauten bei den Destillaten, zu denen auch Heizöl gehört und Benzin. Bei den Destillaten sind die Aufbauten laut API-Bericht fast zweieinhalb Mal so hoch wie vom Markt erwartet. Bei Benzin sind die Aufbauten sogar fast vier Mal so hoch wie vom Markt prognostiziert. Diese Daten sprechen für eine stark gesunkene Nachfrage. 

In Asien hat Omikron die Nachfrage nach Benzin und Diesel stark reduziert. Die Fahraktivitäten sind in einigen Gebieten teils um bis zu 60 Prozent eingebrochen, was zu einer sinkenden Nachfrage führt.

Preissenkende Neuigkeiten gab es zum Ende der Woche aus China. Im Jahr 2021 hatte das Land erstmals seit 10 Jahren eine rückläufige Importquote für Ölprodukte. Aus dem Bericht der chinesischen Zollbehörden geht ein Rückgang im Vergleich zu 2020 von 5,4 Prozent hervor. Die Regierung in China hatte den Markt reguliert, um unter anderem Steuerhinterziehung zu unterbinden. Gekoppelt mit den vollen Lagerbeständen der Raffinerien aus 2020, verarbeiteten diese lieber ihre Bestände.

Am Donnerstag hatte es in Österreich ein neues Dreimonatshoch beim Heizölpreis gegeben. Auch in Deutschland und der Schweiz sind die Preise relativ hoch.

DOE-Lagerbestände vom 07.01.2022

(Daten für die 1. KW 2022 in Mio. Barrel)
  Bestand zur Vorwoche zum Vorjahr
Rohöl 413,3 -4,6 -68,9
Heizöl/Diesel 129,4 +2,5 -33,8
Benzin 240,7 +8,0 -4,7
Cushing* 34,84 -2,47 -24,36
Raffinerie-
auslastung
88,4% -1,4 +7,7


*) Cushing in Oklahoma ist zentrales Andienungslager für Ölkontrakte der New Yorker Rohstoffbörse Nymex.

Marktreaktion: Die Gaspreise stützen den Heizölpreis weiterhin | Rohölförderung in Libyen und Kasachstan erholt sich | Die Prognosen für Chinas Rohölbedarf für 2022 wurden nach unten korrigiert

Wissenswertes zum Thema Heizölkauf

✓ Heizöl kaufen - günstig und sicher

HeizOel24 vergleicht in Sekunden die Angebote von über 500 Heizölhändlern und ermittelt den günstigsten Anbieter.

Der Heizöl-Preisvergleich berechnet fortlaufend die günstigsten Heizölpreise für Heizöl Standard, Super und Schwefelarm in Qualität nach DIN. Hierzu vergleichen wir die Angebote von über 500 geprüften Heizölhändlern.

Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl und die benötigte Menge in den Preisrechner ein und rufen Sie die tagesaktuellen Heizölpreise der verschiedenen Händler ab.

Anschließend wählen Sie Ihren Lieblingshändler aus der angezeigten Ergebnisliste. Das günstigste Angebot steht ganz oben. Zuverlässig, transparent und fair!

Die angezeigten Preise im Heizölrechner von HeizOel24 ändern sich mehrmals täglich. Grund dafür sind neben den Börsenschwankungen die Kalkulationsänderungen der Heizölhändler, die sich bei den Heizölpreisen auf der Plattform unterbieten. Für den Kaufabschluss gilt immer der angezeigte Heizölpreis zum Zeitpunkt der Bestellung als verbindlich vereinbart. Dieser Preis gilt bis zur Lieferung!

Um saisonale Schwankungen und Tendenzen zu erkennen, sollten Kunden bei ihrer Kaufentscheidung auch die Heizölpreise im Chartbild berücksichtigen. Die Auswahl gibt Ihnen dabei die Möglichkeit, die Heizölpreisentwicklung sowohl auf regionaler als auch nationaler Ebene zu verfolgen.

✓ Ölpreis - Tendenz und Prognose

Um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl abzupassen, ist regelmäßige Marktbeobachtung wichtig.

Welcher Preistrend herrscht an der Börse vor? Geht die Tendenz beim Öl nach oben oder nach unten?

Was heute an der Börse geschieht, wirkt sich bereits am nächsten Tag auf den Heizölpreis aus. Damit ist der Markt für Heizöl viel schnelllebiger, aber auch interessanter als der Markt für Strom oder Gas. Der Kunde entscheidet aktiv, wann er kauft und hat damit direkten Einfluss auf die Heizkosten des nächsten Winters.

Der aktuelle Trend der Ölpreise am Weltmarkt ist ein wichtiger Anhaltspunkt für Besitzer einer Ölheizung. Um die Heizölpreisentwicklung zu antizipieren empfiehlt es sich, die Börsenkurse für Rohöl, Gasöl und Euro/Dollar im Chartbild regelmäßig zu beobachten.

Weiterhin sollte man sich mit der Prognose befassen. Je langfristiger, desto unsicherer wird diese. Während die automatisch berechnete Heizölpreis Prognose für den nächsten Werktag noch relativ zuverlässig eintritt, haben auf lange Sicht selbst Experten Probleme, die Ölpreisentwicklung richtig einzuschätzen. Neben der Analyse von Marktdaten zu Angebot und Nachfrage macht für eine langfristige Preisprognose auch ein Blick auf das Chartbild Sinn. Häufig ist hier auf den ersten Blick eine Tendenz sichtbar.

Heizölpreise im Internet vergleichen

Die Heizölpreise folgen unmittelbar dem Ölpreis an der Börse und sind zudem von der Kalkulation der einzelnen Händler abhängig. Sie bewegen sich mehrmals täglich.

Regelmäßiges Vergleichen und Beobachten sollte deshalb zum Pflichtprogramm für preisbewusste Ölheizungsbesitzer gehören. Damit die "Pflicht" nicht zur Belastung wird, sondern schnell erledigt ist und Sparen richtig Spaß macht, gibt es HeizOel24!

Zusätzlich zum aktiven Preisvergleich über den Heizölrechner gibt außerdem die Möglichkeit, sich über kostenlose Preisabos oder einen individuell einstellbaren Preisalarm informieren zu lassen. Bei Unterschreitung Ihres hinterlegten Schwellenwerts wird Ihnen eine E-Mail oder wahlweise auch ein Push-Nachricht aufs Smartphone geschickt. Dieses Informationsangebot ist natürlich kostenlos und unverbindlich.

Kunden, mit genauen Preisvorstellungen, die direkt kaufen möchten, sobald ein Händler zum "Wunschpreis" liefert, können über MeinPreis ein limitiertes Kaufgesuch hinterlegen. MeinPreis - die Limit-Order für Heizöl

Heizölpreise vergleichen und beobachten ist also kein Hobby, sondern allen Verbrauchern zu empfehlen, die preiswert Heizöl kaufen möchten!

✓ Bildung der Heizölpreise in der Schweiz

Heizölpreise sind Tagespreise, die in Abhängigkeit zur Rohstoffbörse schwanken.

Weitere Einflussfaktoren sind die regionale Nachfrage, die Wetterentwicklung, die Preispolitik des Mineralölhandels sowie die Mineralöl- und Mehrwertsteuer. Besonders in Zeiten hoher Nachfrage hat auch die Nachversorgung der Raffinerien und landesweit verteilter Großtanklager Einfluss auf die Preise. Es ist nicht nur wichtig, dass insgesamt genug Öl da ist, sondern, dass es auch regional verfügbar ist, wo es vom Heizölhandel gebraucht wird.

Wichtigster europäischer Hafen für die Löschung der Öltanker ist Rotterdam. Von hier aus werden besonders die Gebiete am Rhein, bis hinauf nach Basel versorgt. Ostdeutschland erhält viel Öl per Pipeline aus Osteuropa. Bayern und der Süden haben Anschluss an Pipelines aus dem Mittelmeerraum.

U.a. an den Raffineriestandorten Ingolstadt, Karlsruhe, Leuna, Schwedt, Hamburg, Gelsenkirchen und Wesseling entstehen aus dem Rohöl die verschiedenen Produkte wie Benzin, Kerosin und natürlich Diesel und Heizöl. Unsere Dieselpreise finden Sie in einer separaten Auflistung.

Haben Sie Fragen?
gern beraten wir Sie persönlich
Mo-Fr 8-18 Uhr
+49(0)30 70171230
4.83 / 5.00
883 Bewertungen