Heizölmarkt belebt sich

21.11.05 • 12:09 Uhr • HeizOel24 News

Die neue Woche beginnt mit steigenden Ölnotierungen. Nachdem im Verlauf des Freitags noch leichtere Kurse das Bild bestimmt hatten, eröffnete die Börse am Montag morgen deutlich fester. Unsere Heizölpreise bewegen sich im Ergebnis leicht über den Freitagsniveau und damit höher, als zunächst zu erwarten.

Zur Begründung lässt sich im erster Linie das Wetter heranziehen. Sowohl bei uns, als auch in den USA ist es zunehmend winterlich, wodurch sich die physische Nachfrage nach Heizöl spürbar belebt. Natürlich ist eine winterliche Witterungsperiode gegen Ende November nicht ungewöhnlich und die Erhöhte Nachfrage dementsprechend bereits in den Kursen eingepreist. Dennoch darf in der Betrachtung nicht vergessen werden, dass wir es in diesem Jahr mit einer gewissen Sondersituaton zu tun haben. Beding durch die Rekordpreise im Herbst sind noch viele Verbrauchertanks deutlich leerer, als für den Winterbeginn üblich.

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (Sorte Brent) kostet in London aktuell rund 55,80 $. Heizölpreise in Deutschland ca. + 0,20 € / 100 l gegenüber Freitag. Euro/US Dollar: ca. 1,182 (fester)

HeizOel24-Tip:
Der mittelfristige Abwärtstrend könnte in den nächsten Tagen auf die Probe gestellt werden. Langsam aber sicher steigt die winterbedingte Nachfrage und die Heizölpreise ziehen entsprechend leicht an.
alle Angaben ohne Gewähr
107,15 CHF
Veränderung
+0,09 %
zum Vortag
107,15 CHF
/100l
Prognose
+1,17 %
zu morgen
Ø CH CHF/100l bei 3.000l | 19.01.2022, 18:00
Nordseeöl 89,07
$/Barrel +0,56%
Gasöl 777,75
$/Tonne +0,16%
USD/CHF 0,9153
CHF -0,14%
US-Rohöl 87,71
$/Barrel +1,33%
Börsendaten
Montag
21.11.2005
12:09 Uhr
Schluss Vortag
20.11.2005
Veränderung
zum Vortag
Heizölpreis
Montag
21.11.2005
12:09 Uhr
Schluss Vortag
20.11.2005
Veränderung
zum Vortag
Ø 100l Preis bei 3.000l
Heizölpreis: Aufwärtstrend verliert kurzzeitig an Fahrt
19.01.22 • 10:40 Uhr • Fabian Radant
Im Vortagesvergleich stiegen die Heizölpreise um durchschnittlich 0,1 Cent bzw. Rappen. Die OPEC+ konnten ihre selbstgesetzten Förderquotenerhöhungen auch im Dezember 2021 nicht komplett umsetzen. Durch eine Explosion an der Kirkuk-Ceyhan-Pipeline sind die irakischen Ölexporte nach Europa eingeschränkt. Mit ihrem gestrigen Monatsbericht hat die OPEC bei den Heizölpreisen Weiterlesen
Aufwärtstrend beim Heizölpreis setzt sich fort
18.01.22 • 10:27 Uhr • Fabian Radant
Im Vortagesvergleich stieg der Heizölpreis in der D-A-CH-Region um durchschnittlich 0,9 Cent bzw. Rappen pro Liter Heizöl. Konflikte in der Ukraine und den VEA treiben den Heizölpreis nach oben. Ausbleibende Erfolge bei den Verhandlungen zum Atomabkommen zwischen dem Iran und den USA lassen ein Freiwerden von iranischem Öl auf dem Weltmarkt unwahrscheinlich werden. Die Ölpreise Weiterlesen

Pressekontakt

Oliver Klapschus
Geschäftsführer
+49(0)30 7017120
Newsarchiv
Haben Sie Fragen?
gern beraten wir Sie persönlich
Mo-Fr 8-18 Uhr
+49(0)30 70171230
4.83 / 5.00
883 Bewertungen