Heizöl eher steigend

Während sich der Rohölpreis bei gut 66 $ je Barrel (Sorte Brent zur Lieferung im Mai) wieder stabilisiert hat, tendiert der Heizölpreis heute neuerlich etwas leichter. Seit Montag ist der Preis um gut einen Cent je Liter gefallen. Rückenwind kommt auch vom Devisenmarkt. In Erwartung einer baldigen Zinserhöhung durch die EZB gewinnt der Euro gegenüber dem Dollar an Stärke. Ein steigender Euro mach Ölimporte hierzulande billiger.

Durch zahlreiche geopolitische Störquellen scheint das weiter Abwärtspotential beim Heizölpreis derzeit aber sehr begrenzt und mittel- bis langfristig sind steigende Preise am Ölmarkt deutlich wahrscheinlicher als fallende. Zu den seit Wochen bekannten Konfliktherden gesellt sich nun auch Venezuela. Die Regierung des südamerikanischen Landes hat zwei europäischen Gesellschaften die Förderlizenzen entzogen.

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (Sorte Brent) kostet in London aktuell rund 66,50 $. Heizölpreise in Deutschland ca. - 0,30 € / 100 l gegenüber Freitag. Euro/US Dollar: ca. 1,225 (fester) alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tip:
Die wärmeren Temperaturen de Frühjahrs lassen wieder ein wenig mehr Zeit, für die Planung des Heizölkaufs. Dabei kann es sich durchaus lohnen, den Markt bereits einige Wochen vor dem beabsichtigten Liefertermin zu beobachten.
www.heizoel24.ch
Starker Heizöl Preisanstieg

Nachfrage nach Heizöl steigt ebenso sprunghaft wie dessen Preis

weiterlesen
Tankwagen Heizöl Messschrank

Heizölnachfrage zieht zu Beginn der Heizperiode 2021/2022 stark an

weiterlesen
Bohrinsel Flamme

Börsenturbulenzen und teures Erdgas - Heizölpreis noch relativ günsitg

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer