Minimaler Preisanstieg

Die Ölpreise an den internationalen Rohstoffbörsen notieren zum Wochenauftakt leicht fester. Bereits am späten Freitagnachmittag konnten die Futures für Gasöl und Rohöl zulegen. Zur Begründung wurden neben zahlreichen Raffinerieproblemen in Amerika verstärkt neue Prognosen zur Hurrikansaison 2007 thematisiert. Demnach sollen mit großer Wahrscheinlichkeit Raffinerien im Süden der Vereinigten Staaten in Gefahr sein. Die Geopolitische Lage ist weiterhin ruhig. Somit bleibt eine deutliche Tendenz zur zukünftigen Preisentwicklung nach dem Wochenende aus.

Die Heizölpreise in Deutschland steigen nach der Korrektur in der Vorwoche minimal an. Heizölhändler haben also wieder ein Argument weniger, um der lahmenden Verbrauchernachfrage auf die Sprünge zu helfen und mit günstigeren Preisen in die neue Woche zu starten. Was bleibt ist die begründete Warnung vor noch höheren Preisen im Herbst, die jedoch kaum einer hören will. .

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (159 l) der Sorte Brent kostet in London aktuell rund 70,70 $, Gasöl ca. 623 $ / t
Aktuelle Heizölpreise in Deutschland ca. + 0,20 € / 100 l gegenüber gestern.
Euro/US Dollar: ca. 1,369
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tipp:
Der Ölmarkt stellt die Weichen für die Preisbildung im Herbst. In den nächsten Tagen könnte sich entscheiden, ob es tendenziell nach oben oder nach unten geht. Ein täglicher vergleich der aktuellen Heizölpreise lohnt sich!
www.heizoel24.ch - 13.08.2007
ungewisse Kursentwicklung der Heizölpreise

Heizölpreis steigt leicht im Zuge des OPEC+ Meetings

weiterlesen
Scheich in Wüste

Heizölpreis auf weiterhin auf Seitwärtskurs in Erwartung des OPEC+ Meetings

weiterlesen
Preis im Vergleich zum Vorjahr

Heizölpreis auf wackligem Seitwärtstrend

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer