Ölpreis wenig verändert - Heizölnachfrage ebbt ab

Die Ölpreise an den internationalen Börsen sind nach einem schwachen Freitagshandel fester in den Montag gestartet geben ihre Anfangsgewinne aber schnell wieder ab. Im Ergebnis zeigen sich die Inlandpreise für Heizöl vorerst mit geringen Aufschlägen von bis zu 0,2 Cent bzw. Rappen je Liter. Kunden sollten beobachten, ob diese am Nachmittag Bestand haben. Die Nachfrage ist gegenüber der ersten Monatshälfte deutlich zurückgegangen.

Die Börsen befinden sich weiterhin in einer Findungsphase. Möglichen Aufwärtsphantasien beim Ölpreis sind durch die allgemeinen Konjunktursorgen Grenzen gesetzt. Zudem sieht die OPEC in ihrem aktuellen Monatsbericht vom Freitag gestiegene Lagerbestände und Angebotsmengen für Juni und Juli. Gleichzeitig wurde die Nachfrageprognose für das laufende Jahr geringfügig nach unten korrigiert. Aus dem unmittelbaren Marktumfeld kommen zum Wochenauftakt gegenläufige Nachrichtenströme. Saudi-Arabien meldet einen Drohnenangriff von Houthi-Rebellen aus dem Jemen auf ein saudisches Ölfeld, was die Preise stützt. Gleichzeitig ist der von er britischen Marine in Gibraltar festgesetzte iranische Tanker wieder freigeben. Außerdem wird in Bezug auf den Iran berichtet, dass China die US-Sanktionen unterlaufen und den Ölpreis dadurch empfindlich schwächen könnte. Abseits dieser kurzfristigen Impulse bleibt die globale Konjunktur allerdings das bestimmende Thema an den Börsen.

Im Inland ebbt die überaus starke Nachfrage aus der ersten Monatshälfte kurzfristig etwas ab. Zum einen sind die Heizölpreise leicht gestiegen und nicht mehr ganz so hervorragend wie vor 10 bis 14 Tagen, zum anderen macht sich langsam auch die starke Bevorratungstätigkeit der letzten Monate bemerkbar. Veiel Tanks wurden in diesem Jahr frühzeitig für den kommenden Winter gefüllt. Die Nachfrage dürfte aber direkt wieder anspringen, falls sich ein neues Preistief einstellt. Der Heizölmarkt reagiert i.d.R. unmittelbar auf die Rohöl- bzw. Gasölpreise an den Börsen. - ok

HeizOel24-Tipp: Heizölpreise beobachten und vergleichen – am besten täglich bei HeizOel24. - 19.08.2019

Börsendaten:
  Montag 19.08.2019 - 11:47 Uhr Schluss Vortag 18.08.2019 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
58,96 $
pro Barrel
58,64 $
pro Barrel
+0,55%
Gasöl 559,75 $
pro Tonne
559,75 $
pro Tonne
0,00%
Euro/Dollar 1,1101 $ 1,1093 $ +0,07%
(konstant)
USD/CHF 0,9788 CHF 0,9774 CHF +0,14%
(konstant)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 19.08.2019 - 11:47 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 63,83 € 63,79 € +0,06%
Österreich 75,51 € 75,15 € +0,48%
Schweiz 86,81 CHF 86,48 CHF +0,37%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
fallend fallend
alle Angaben ohne Gewähr

Heizöl: Preisspitze scheint bereits durch

weiterlesen
Heizölpreis Kursschwankungen voraus

Ölpreis und Lieferfristen - unruhige Zeiten am Heizölmarkt

weiterlesen
Jahreshoch

Angriff auf Saudi-Arabien löst Bestellflut aus - Nachfrage erreicht Jahresspitze

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer