Rohöl leichter - Euro fester

Zum Börsenschluss am Feitagabend tendierten die internationale Ölbörsen deutlich leichter. Besonders Meldungen aus den USA sorgten für fallende Notierungen. Zum einen wird das Risiko schwerer Sturmschäden in der diesjährigen Hurrikansaison geringer gesehen als zunächst prognostiziert, zum anderen sorgen eingetrübte Konjunkturaussichten für rückläufige Absatzerwartungen.

Infolge der sinkenden Rohölpreise und eines stärkern Euros kommen die Heizölpreise in Deutschland heute deutlich unter Druck. Rund 0,8 Euro Preisermäßigung pro 100 Liter Heizöl EL sind für den heutigen Montag avisiert. Gleichzeitig sollte langsam aber sicher die Nachfrage der privaten Verbraucher steigen. Die Ferienzeit neigt sich in den kommenden Wochen dem Ende zu. Dieser Faktor spricht für steigende Heizölpreise.

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (159 l) der Sorte Brent kostet in London aktuell rund 74,60 $, Gasöl ca. 650 $ / t
Heizölpreise in Deutschland ca. - 0,80 € / 100 l gegenüber Freitag.
Euro/US Dollar: ca. 1,383 (fester)
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tipp:
In den nächsten Tagen die Heizölpreisentwicklung genau beobachten! Der Rohölmarkt signalisiert fallende Kurse und noch ist die Nachfrage nach Heizöl gering.
www.heizoel24.ch - 06.08.2007
50 Euro Scheine

Durchschnittlicher Heizölpreis nähert sich 90 Euro bzw. 100 Franken

weiterlesen
Ölpreise an der Börse

EIA-Bericht korrigiert Rohölpreis um 10 Dollar nach oben

weiterlesen
Wald im Herbst

Internationale Energieagentur prognostiziert langfristig hohe Energiepreise

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer