Ölpreis bricht ein

Ohne die Unterstützung spektakulärer Meldungen brach der Ölpreis im gestrigen Handel förmlich ein. In einigen Börsenberichten war sogar vom "freien Fall" die Rede. An der New Yorker Nymex verlor ein Barrel Rohöl im Tagesverlauf satte 5 % an Wert. Seit dem Jahreshoch Mitte Juli steht ein Verlust von fast 10 % zu Buche. Auch heute Morgen ist zunächst keine Gegenbewegung in Sicht und der Ölpreis nimmt Kurs auf die psychologisch wichtige 70-$-Marke. Ein Barrel Nordseeöl (Sorte Brent Crude) zur Lieferung im Oktober kostet aktuell 71 $. Befürchtungen einer lahmenden US-Konjunktur und massive Verkäufe von Investmentfonds setzten den Abwärtssog in Bewegung. Volkswirte fürchten, dass der zu großen Teilen kreditfinanzierte private Konsum der Amerikaner zunehmend unter dem erreichten Leitzinsniveau von derzeit 5,25 % leidet. Insbesondere auf dem Immobiliensektor gab es bereits erhebliche Probleme durch geplatzte Kreditfinanzierungen. Weiterhin gehen Meteorologen davon aus, dass die diesjährige Hurrikan-Saison am Golf von Mexiko schwächer ausfällt, als zunächst erwartet. Auch hierdurch erfährt der Ölpreis Entlastung.

Die Heizölpreise auf dem deutschen Markt geben heute neuerlich über einen Euro pro 100 Liter ab, nachdem bereits gestern Abschläge in ähnlicher Höhe zu verzeichnen waren. Für Verbraucher zeichnen sich damit pünktlich zur Einkaufssaison bessere Bedingungen ab. Zum Ende der Sommerferien im August und September herrscht bei den Heizölhändlern normalerweise Hochkonjunktur, weil besonders Privathaushalte ihren Wintervorrat an Heizöl einfahren. Wer demnächst Heizöl bestellen möchte sollte den Markt genau beobachten. Die Tagespreisschwankungen sind beachtlich und können bei einer 3000-Liter-Lieferung bis zu 50 Euro ausmachen.

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (159 l) der Sorte Brent kostet in London aktuell rund 71,00 $, Gasöl ca. 613 $ / t
Heizölpreise in Deutschland ca. - 1,20 € / 100 l gegenüber gestern.
Euro/US Dollar: ca. 1,381 (nahezu unveränd.)
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tipp:
In den nächsten Tagen die Heizölpreisentwicklung genau beobachten! Der Rohölmarkt ist stark eingebrochen und kann schnell wieder nach oben drehen.
www.heizoel24.ch - 07.08.2007
50 Euro Scheine

Durchschnittlicher Heizölpreis nähert sich 90 Euro bzw. 100 Franken

weiterlesen
Ölpreise an der Börse

EIA-Bericht korrigiert Rohölpreis um 10 Dollar nach oben

weiterlesen
Wald im Herbst

Internationale Energieagentur prognostiziert langfristig hohe Energiepreise

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer